Was ist Theosophie?

Der Name Theosophie stammt aus dem Griechischen 'Theos' und 'Sophia' und bedeutet Göttliche Weisheit. Theosophie ist jedoch keine Religion. Sie ist eine Philosophie des Lebens, die jedem menschlichen Wesen die Möglichkeit gibt, eine Lösung für die vielen Probleme des Lebens zu finden. Theosophie wird Göttliche Weisheit genannt, weil man in ihr, neben anderen Dingen, die Erklärung für die Motivationen der menschlichen Seele, ihren Ursprung, ihr Ziel und ihre Beziehung zum Kosmos findet. Theosophie, auch Geheimlehre oder Esoterische Philosophie genannt, enthält zu allererst die Prinzipien der Ethik und Moral, die menschliches Denken und Handeln bestimmen sollten. Diese Ethik und Moral können aus einer ungeheuren Anzahl von Lehren über die Gesetze, die im Unversum herrschen, sowie Aufbau und Struktur von Mensch und Universum abgeleitet werden. Die Lehren sind nicht auf Glauben, sondern auf Wissen gegründet. Theosophie regt unabhängiges Denken und die Suche nach Wahrheit an. Wissenschaft, Philosophie und Religion, die drei Arten um das Leben zu erforschen und zu erklären, sind in der Theosophie enthalten. Auf diese Weise gibt Theosophie Erklärungen für das Was, Wie und Warum des Lebens. Die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens kann in der Theosophie gefunden werden.

Die drei fundamentalen Propositionen

Theosophie basiert auf drei fundamentalen Propositionen, die die Basis aller anderen Gedanken in der Theosophie bilden:

1. Ein allgegenwärtiges, ewiges, grenzenloses und unveränderliches PRINZIP (dies bedeutet nicht unveränderlich in der Tätigkeit, sondern unveränderlich in seiner eigenen Essenz), über das keine Spekulation möglich ist, da es die Kraft menschlicher Vorstellung übersteigt und durch irgendwelche menschliche Ausdrucksweise oder Vergleich nur erniedrigt werden könnte. Eine absolute Realität, die allem manifestierten bedingten Leben vorausgeht.

2. Die Ewigkeit des Universums in toto als grenzenlose Ebene, die perdiodisch 'der Spielplatz von zahllosen unaufhörlich erscheinenden und verschwindenden Universen', den sogenannten 'manifestierten Sternen' und 'den Funken der Ewigkeit' ist.

3. Die fundamentale Identität aller Seelen mit der universellen Oberseele, welch letztere selbst ein Aspekt der unbekannten Wurzel ist, und die Verpflichtung für jede Seele - ein Funke der vorgenannten -, den Zyklus von Inkarnation oder ‚Notwendigkeit' in Übereinstimmung mit zyklischem und karmischem Gesetz während seiner ganzen Dauer zu durchwandern.

Die Grundlage der Theosophie

Theosophie geht weder davon aus, dass es einen höchsten Gott gibt, der das Universum aus dem Nichts erschaffen hat und dem Menschen seine Seele gibt, noch akzeptiert sie, dass das Universum auf mechanistische Weise aus der primordialen Materie entwickelt wurde, in der das Leben eine Folge von Prozessen in der Materie und äußeren Einflüssen ist.

Dem entgegengesetzt ist der grundlegende Gedanke der Theosophie: Leben oder Bewusstsein ist die Ursache alles Bestehenden.

Dieser grundlegende Gedanke geht von der Annahme aus, dass es ein allgegenwärtiges, ewiges, grenzenloses und unveränderliches PRINZIP gibt. Es übersteigt die menschliche Vorstellungskraft und kann durch irgendwelche menschliche Ausdrucksweise oder Vergleich nur verfälscht werden.

Dieses Lebensprinzip ist die ursachlose Ursache alles manifestierten Lebens. Dieses Prinzip ist weder ein Gott noch eine Kraft.

Die Auswirkungen der Theosophie auf das menschliche Leben

Theosophie enthüllt die essentielle Einheit hinter der großen Vielfalt der Formen und Ausdrucksweisen des Lebens. Diese Einheit ist die Grundlage allen natürlichen Lebens. Aus diesem Grunde lehrte Theosophie Universale Bruderschaft aller Wesen als Tatsache in der Natur. Dieser Gedanke der Bruderschaft ist nicht auf einem Gefühl gegründet, sondern basiert auf der Struktur des Universums, in dem alles unlösbar miteinander verbunden ist und miteinander kooperiert. Hierin liegt die Erklärung der Prinzipien der Ethik und Moral für das tägliche Leben, bestehend aus Barmherzigkeit, Mitleiden, Zusammenarbeit und Bruderschaft ohne Unterschied von Hautfarbe, Rasse, Nationalität, sozialem Status oder religiöser Überzeugung.

Theosophie lehrt, dass alles was lebt, dies im Einklang mit universalen Gesetzen tut. Eines dieser Gesetze ist das der Wiederverkörperung, welches besagt, dass der Mensch wieder und wieder geboren wird. In Zusammenhang mit diesem Gesetz steht das Gesetz von Ursache und Wirkung, welches auf strenge Gerechtigkeit im Universum hindeutet, in welchem es keinen Raum gibt für Zufall, Glück oder Pech. Der Charakter jedes Menschen und die Bedingungen, unter denen er lebt, ist die natürliche Folge seiner eigenen Gedanken und Handlungen in vergangenen Leben

Der Mensch ist Herr über sein eigenes Schicksal. Das bedeutet, dass jeder Mensch in der Lage ist, wenn er es will, sein eigenes Leben und seinen Charakter zu ändern und seine eigene Glückseligkeit zu erlangen. Der Weg hierzu liegt im Leben des Ideals der Bruderschaft der Menschen, indem er den Prinzipien von Ethik und Moral im täglichen Leben folgt.